FISHBELLY KEHRT ZURÜCK NACH BERLIN

Sechs Jahre ist es her, seit das spannende Lingerie-Label fishbelly nach Hongkong verschwand. Nun gibt es für den deutschen Fachhandel gute Nachrichten: Jutta Teschner ist zurück. Die studierte Lingerie-Designerin entwirft elegante, französisch-raffinierte Lingerie, die bereits mit Design-Awards ausgezeichnet wurde. "China ist ja bekannt als die Werkbank der Welt für Mode. So konnte ich in Asien meine Fachkenntnisse weiter ausbauen und habe dort für mehrere große Unternehmen aus der Wäsche-Branche als Lingerie-Expertin gearbeitet", erklärt Teschner. Auch ihren eigenen Store hatte sie in Hongkong - doch es zog sie zurück in die alte Heimat. Nahtlos knüpft sie dort an, wo sie vor sechs Jahren aufgehört hat: Ihr neues Ladenlokal ist wieder in den Hackeschen Höfen positioniert. Hierhin lädt die Designerin ein: "Hier entwerfen wir nicht nur, hier können Interessent:innen hinter die Kulissen schauen und den Design- und Herstellungsprozess hautnah erkunden." Statt der Einweihungsfeier, die corona-bedingt nicht stattfinden konnte, bringt die findige Geschäftsfrau eine Party zu ihren Kund:innen: In Kooperation mit Metropolitan Grooves aus Bielefeld ist ein "sophisticated mix" entstanden, 67 Minuten House mit dem Titel "fishbelly - lingerie grooves vol. 1" , der Verführung hörbar machen soll. Wir dürfen gespannt sein auf weitere Meldungen aus dem Hause fishbelly.


www.fishbelly.de


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

RHEINLAND-PFALZ WILL PERSONAL SHOPPING ERLAUBEN

Mit ihrem neuen Entwurf der Landesverordnung hat die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz Einzelhändler:innen Anlass zur Hoffnung gegeben: Malu Dreyer will Ladeninhaber:innen ab dem 1. März erlaub

©LINIE 2021