HUBER HOLDING BEANTRAGT EINLEITUNG EINES SANIERUNGSPLANVERFAHRENS

Bereits Ende Mai hat die Huber Holding AG mit Sitz in Götzis für vier Unternehmen Antrag auf Einleitung eines Sanierungsplanverfahrens in Eigenverantwortung eingereicht. Es handelt sich um die Huber Holding AG, die Arula GmbH, die Huber Shop GmbH und die Huber Tricot GmbH, unter deren Dach auch die Marken Skiny, Hanro, Huber und HOM angesiedelt sind. "Der Geschäftsbetrieb in allen Gesellschaften der Huber Gruppe läuft unverändert weiter, die Liquidität ist in Abstimmung mit den finanzierenden Banken gesichert. Die erforderlichen Restrukturierungsmaßnahmen werden gemeinsam mit den Sanierungsverwaltern umgesetzt, sodass die Huber Gruppe gestärkt aus diesem Prozess hervorgehen wird. Eine andere Überbrückung der durch die Corona-Krise verursachten Umsatz- und Liquiditätslücken war bedauerlicherweise trotz aller Bemühungen bisher nicht möglich, trotz einer äußerst positiven Geschäftsentwicklung nach der Wiedereröffnung des Handels", heißt es in der Pressemeldung. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch 141 Millionen Euro erwirtschaftet und beschäftigt rund 900 Mitarbeiter. Laut Vorarlberg Online sollen rund 120 Stellen gekürzt werden, vor allem in Vorarlberg.


www.huberholding.com

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

HERSTELLERBEREICH