KUND:INNEN WOLLEN WEIHNACHTSGESCHENKE STATIONÄR KAUFEN

Ein Großteil der Konsument:innen will Weihnachtsgeschenke trotz der Covid-Situation im stationären Einzelhandel einkaufen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Beratungsunternehmens Deloitte unter 5.000 Personen in Spanien, Italien, Polen, den Niederlanden und Deutschland mit jeweils 1.000 Teilnehmer:innen. "Der stationäre Einzelhandel kann der kommenden Weihnachtszeit zuversichtlich entgegenblicken. Denn trotz des hohen Infektionsgeschehens, neuer Schutzmaßnahmen und der Einschränkung sozialer Kontakte bleiben ihm deutsche Konsument:innen treu“, meint Karsten Hollasch, Partner und Leiter Consumer Business bei Deloitte. „Allerdings planen sie ihre Einkäufe bedachter als in den Vorjahren. Fast die Hälfte hat vor, Läden und Einkaufshäuser gezielter und früher anzusteuern, um das Risiko einer Covid-19-Infektion zu minimieren.“ Und es wird gespart: 57 Prozent der Deutschen wollen in dieser Weihnachtssaison weniger Geld ausgeben. Doch der Wunsch nach Bekleidung unter dem Weihnachtsbaum schafft es auch dieses Jahr unter die Top 5 der Geschenkwünsche: 18 Prozent der Jugendlichen, 29 Prozent der Frauen und immerhin noch 15 Prozent der Herren haben Bekleidung auf dem Wunschzettel stehen.


www.handelsjournal.de