LASCANA ERWARTET ERNEUT REKORDUMSATZ

Aktualisiert: Nov 6

Innerhalb von vier Jahren hat das Hamburger Wäschelabel seinen weltweiten Markenumsatz verdoppelt: Die aktuelle Geschäftsjahresprognose liegt laut Pressemitteilung des Unternehmens bei 340 Millionen Euro, 2016 waren es noch 171 Millionen Euro. Bereits das letzte Geschäftsjahr 2019/20 verzeichnete einen Rekordumsatz, nun komme ein weiteres Umsatzplus von mehr als sechs Prozent hinzu, heißt es. Für das Wachstum verantwortlich macht Lascana den Vertrieb auf internationalen Marktplätzen und Plattformen sowie den Ausbau der Online-Präsenz im europäischen Ausland. Der durch die Corona-Pandemie bedingte weltweite Umsatzeinbruch bei Bademode habe ein Minus von 30 Prozent zur Folge, das jedoch durch Zuwächse bei Wäsche, Loungewear, Mode und Schuhen zwischen 20 und 40 Prozent überkompensiert worden sei. Dies sei vor allem der Verfügbarkeit der Ware zu verdanken, man habe frühzeitig durch größere Bevorratung bei den Lieferant:innen auf den Online-Shift im Kaufverhalten reagieren können. "Es zahlt sich jetzt für uns aus, dass unser weltweiter Retail-Anteil nur bei circa zehn Prozent liegt, wohingegen wir aber mit 90 Prozent Online-Anteil massiv vom veränderten Kaufverhalten der Kund:innen profitieren können", sagte Jens Fehnders, Gründer und Sprecher des Unternehmens. Man sei für die Zukunft strategisch erstklassig aufgestellt und für eine außergewöhnliche Zusammenarbeit im Team, mit Produzent:innen und Lieferant:innen dankbar: "In diesem besonderen Jahr gilt mein persönlicher Dank unserem gesamten Team, das unter schwierigsten Bedingungen einen fantastischen Job gemacht hat."



www.lascana.de





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen